Gärtnerei Hübsch
Gärtnerei Hübsch

Am Anger 1
82266 Inning a.A.
Telefon: 08143-539
Kontakt

Jetzt geöffnet

Mo-Fr: 08:00-18:00 Uhr
Sa: 08:00-15:00 Uhr
Anfahrt

Zimmerpflanze des Monats Januar 2018

Drachenbaum

Zimmerpflanze des Monats Januar 2018

Januar

Januar 2018: Drachenbaum

Der Drachenbaum (botanisch Dracaena) ist eine hohe, stattliche Zimmerpflanze – eigentlich handelt es sich um einen Baum mit einem oder mehreren Stämmen. Aus diesen sprießen die prächtigen Blätter in Grün, Gelb und Gold, manchmal mit etwas Rosa oder Rot. Es gibt reichlich Auswahl zwischen vielen Blattvarianten: klein, fein und spitz oder groß und weich. Auch die Auswahl bei den Stammformen ist vielfältig: dick, dünn, lang, verzweigt und geflochten. In Bezug auf die Größe reicht das Spektrum von Zimmerpflanzen-Größe bis zum Zimmerbaum, wobei alle über die gleiche schöne tropische Ausstrahlung verfügen. Als Statement-Pflanze ist der Drachenbaum einfach zu pflegen, denn die Pflanze speichert Feuchtigkeit im Stamm und reagiert nicht empfindlich, wenn man es mit dem regelmäßigen Gießen nicht so genau nimmt. Außerdem hilft die Pflanze, die Raumluft sauber zu halten. Gemäß der NASA Clean Air Studie ist der Drachenbaum eine Pflanze, die dazu beiträgt die Luftqualität im Raum zu verbessern.

Herkunft

In der freien Natur wächst der Drachenbaum vor allem in Afrika und auf den angrenzenden Inseln, wie Madeira, den Kanaren und den Kapverden. Einige Formen ähneln wirklich einem Baum mit Stamm, es gibt aber auch robuste Strauchformen, die sich in Ländern mit warmen Klima als Hecke oder Sichtschutz eignen. Drachenbäume können sehr alt werden und einige Arten entwickeln in der Natur wirklich außergewöhnliche Formen, die direkt aus der Urzeit zu stammen scheinen.

Sortimentsauswahl

Die Gattung Dracaena bietet reichlich Auswahl, mit rund 80 Arten und Sorten in verschiedenen Erscheinungsformen. So gibt es Pflanzen mit einem einzelnen Stamm, Kopfstecklinge, Tuffs (mehrere Pflanzen einer Art in einem Topf), Ti-Pflanzen (eine Pflanze mit zwei Köpfen), verzweigte oder geflochtene Stämme, Pflanzen mit Unterpflanzung, Stümpfe, etc. Außerdem unterscheiden sich die Arten in der Blattform von schmal bis breit und in den Farben von Gelb bis Dunkelrot.

Dies sind die bekanntesten Arten:

· Dracaena marginata Sorten, mit schmalen Blättern van 1-2 cm Breite

· Dracaena fragrans Sorten, mit breiten Blättern von 5-7 cm Breite

· Dracaena fragrans Compacta Grp, kompakter Aufbau mit 2-3 cm breiten Blättern

· Dracaena fragrans Deremenis Grp, mit 2-3 cm breiten Blättern

· Dracaena reflexa Sorten, leicht gebogene Blätter von 2-3 cm Breite

· Dracaena sanderiana Sorten, mit 2-3 cm breiten Blättern

· Dracaena surculosa Sorten, mit ovalen gefleckten Blättern.

Pflegetipps

  • Der Drachenbaum steht lieber nicht direkt in der Mittagssonne, aber ein heller Standplatz ist empfehlenswert, damit die schöne Blattzeichnung erhalten bleibt.
  • Gießt erst, wenn der Topfballen abgetrocknet ist, denn die Pflanze mag keine stehende Nässe im Wurzelbereich.
  • Ab und zu Besprühen hält die Blätter schön und frisch.
  • Im Frühling und Sommer etwa alle sechs Wochen Dünger für Zimmerpflanzen geben, im Herbst und Winter nicht düngen.
  • Der Drachenbaum verträgt keine Kälte, die Temperatur sollte nicht unter 10-13°C sinken.

Der Drachenbaum passt gut zum beliebten Wohntrend, bei dem mit botanischen Elementen eine grüne Atmosphäre erzeugt wird. Die tropische Ausstrahlung wird durch Töpfe aus Holz oder Keramik mit Bastmotiven verstärkt, ergänzt durch einige exotische Accessoires.

Text und Bild: Pflanzenfreude.de